My Great Walk To Greece

Die Reise

Anhängerbau mit Sabrina in Dresden

Anhängerbau

Es ist nicht das erste Mal, dass ich eine lange Strecke zu Fuß gegangen bin. Nur diesmal habe ich mich dafür entschieden, mir einen Anhänger anzuschaffen, der regendicht und abschließbar ist. Nur war es gar nicht so leicht so etwas zu finden…

Weiterlesen »
Blick auf die Moldau und Prag

Dresden bis Prag

Was gibt es zu berichten: Ich bin in Prag, endlich. In den letzten Tagen bin ich täglich zwischen 35 und 40 km gelaufen, was weitaus mehr ist, als ich erwartet hatte. Ich habe herausgefunden, dass es einfacher ist, meinen Trailer zu schieben als zu ziehen. Und er macht so einiges leichter…

Weiterlesen »
Die Wiener Karlskirche

Prag bis Wien

Die täglichen 35 km vom Anfang habe ich nach Prag erstmal nicht mehr erreicht. Aufgrund ständiger Begegnungen und Sightseeing fehlte mir dazu einfach die Zeit. Nach 1000 böhmischen Dörfern ging es schnurstracks nach Österreich und zur Donau…

Weiterlesen »
Benne und Philipp erreichen die weiße Stadt (Belgrad)

Von Magyarhertelend über Pécs bis Belgrad

In Ungarn und Serbien gibt es überall Melonen am Straßenrand zu kaufen, von denen ich mich auf diesem Teil der Strecke fast ausschließlich ernährt habe. Die EU zu verlassen ist schon so eine Sache. Außerdem kam bei Belgrad mein Freund Benne zu Besuch…

Weiterlesen »
Durres (Albanien) mag Mondrian

Ein Monat Albanien und noch ein Stück Griechenland

Ein Monat zwischen Müllbergen und Industrieruinen. Zwischen Begegnungen und Verfluchungen. Zwischen: „Ich weiß nicht so recht was ich mit diesem Land anfangen soll, aber es fasziniert mich trotzdem“. Sicherlich das geschichtlich interessanteste Land der Tour…

Weiterlesen »
Scroll to Top